Der EQR

EQRDer europaïsche Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen (EQR) soll die beruflichen Qualifikationen und Kompetenzen in Europa vergleichbar machen

In Europa weisen die Qualifikationssysteme von einem zum anderen Land oft erhebliche Unterschiede auf. Da es nicht darum geht, alle Systeme aneinander anzugleichen, haben die europäischen Minister für Berufsbildung beschlossen, einen gemeinsamen Qualifikationsrahmen einzurichten, um die Vergleichbarkeit zu erhöhen. Ziel ist weiterhin, zur Mobilität aufzufordern.

Der durch die europäischen Staaten 2008 beschlossene Qualifikationsrahmen stellt die Vergleichbarkeit zwischen nationalem und europäischem Qualifikationsrahmen her. Ab diesem Jahr (2012) beziehen sich alle neuen Qualifikationen auf den europäischen Qualifikationsrahmen.

 

Auf was bezieht sich der europäische Qualifikationsrahmen?

 

Der europäische Qualifikationsrahmen bezieht sich auf die Allgemeinbildung, die Berufsbildung, die Hochschulbildung sowie auf die Erwachsenenbildung.

 

Wie funktioniert das?

 

Der europäische Qualifikationsrahmen bezieht sich auf acht Qualifikationsstufen, ausgehend von der Stufe 1 – Ende der Pflichtschulzeit – bis zu Stufe 8 – höchste Stufe der Hochschulbildung.

Jede Qualifikationsstufe beschreibt die Bildungsabschlüsse in Form von Kenntnissen (theoretischer und praktischer Art), Fertigkeiten (kognitiver und praktischer Art) und Kompetenzen (Verantwortung und Selbständigkeit). Der Vorteil dieses Qualifikationsrahmens ist insbesondere, die Ausbildung und die Lernergebnisse mit ihren formellen und informellen Inhalten zu bestätigen.

 

 

In der Praxis

 

Die auf nationaler oder branchenspezifischer Ebene für die Qualifikationssysteme verantwortlichen Institutionen müssen eine Vergleichbarkeit zwischen ihren Systemen und dem europäischen Qualifikationsrahmen herstellen. Damit können Personen, Arbeitgeber und Bildungseinrichtungen die durch andere Länder und andere Bildungssysteme erlassenen Qualifikationen vergleichen.

Mit diesem System sollte Ihr Abschlusszeugnis zum Beispiel eine Stufe des europäischen Qualifikationsrahmens ausweisen. Wenn Sie sich beispielsweise in Österreich bewerben, kann der Betriebsleiter mit dieser Angabe den Vergleich zu den Qualifikationen seines Landes herstellen.